Rat unserer Stadt hat drei wichtige Entschlüsse gefasst

Am 24.06.2020 fasste der Rat unserer Stadt drei wichtige Entschlüsse zu der von uns angestrebten Schulgründung:

1) Es soll ein Mietvertrag mit dem künftigen Träger über die Nutzung der Schulgebäude ab 2022 entworfen werden. Dabei sollen auch die Lehrküche und der Technikraum mit berücksichtigt werden. Insbesondere ist die Höhe der Miete zu klären, die von der Bezirksregierung mit getragen wird. Zugleich wurde damit der Ratsbeschlusses aus dem Jahr 2017 zur Umwandlung des Realschulgebäudes in ein Verwaltungsgebäude weiter ausgesetzt.

2) Eine Elternbefragung zum möglichen Schulstart im August 2022 soll durchgeführt werden. Inhalt der Befragung werden die Schulwahl vor dem Hintergrund des pädagogischen Konzepts zur Gesamtschule sowie die Höhe der freiwilligen Elternbeiträge sein.

3) Schule für Isselburg e.V. erhält einen Zuschuss über 10.000 Euro.

Nach etwas mehr als einem Jahr unserer Vereinsgeschichte haben wir damit einen weiteren wichtigen Meilenstein erreichen können!

Herzlichen Dank an unsere Vorstände Rita Nehling-Krüger und Dietmar Spreu für die Vorstellung und Vertretung unserer gemeinsamen Idee vor dem Rat sowie an alle Mitglieder, die der Ratssitzung mitgefiebert haben.

Hier finden Sie das pädagogische Konzept in Kurzfassung, das Rita Nehling-Krüger während der Ratssitzung gezeigt hat.

Die zentrale Voraussetzung für diesen Erfolg lieferten die professionellen Berechnungen der von uns beauftragten Faktum Schule UG, deren Geschäftsführerin Frau Mandelka-Wolfering die Wirtschaftlichkeitsberechnungen überzeugend und glaubwürdig darlegte. Zusätzlich konnten wir für diesen Abend Herrn Rechtsanwalt Wolfering gewinnen, der die Fragen der Ratsmitglieder beantwortete.

Wir wollen im nächsten Schritt einen Schulträger gründen, der mit der Stadt und der Bezirksregierung in die Verhandlungen eintritt.



		
	

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.