3.000 Euro für das erste Klassenzimmer

Ausstattung des ersten Klassenzimmers der Freien Gesamtschule Weitblick über
Spende der Sparkasse Westmünsterland finanziert. Einen Betrag in Höhe von 3.000 Euro lässt die Sparkasse Westmünsterland der Freien Gesamtschule Weitblick zu Gute kommen.


Der Regionalleiter der Sparkassenfiliale Isselburg, Herr Christoph Angenendt, übergab die Spenden-
summe an den Vorstand des Fördervereins Schule für Isselburg e.V., Prof. Dr. Andreas Pasckert,
sowie an die Geschäftsführerin des Schulträgers Freie Gesamtschule Weitblick gemeinnützige UG
(haftungsbeschränkt), Rita Nehling, die sich für die Unterstützung bedankt.

„Wir fördern die schülerorientierte Lernumgebung, wodurch die Spende gut angelegt ist.“, erklärte
Angenendt. Das Geld wird eingesetzt, um im ehemaligen Realschulgebäude das erste Klassenzimmer
frisch zu renovieren und neu auszustatten. Der Förderverein und der Schulträger errichten in den neueren Gebäuden im Schulzentrum am Stromberggelände eine zunächst einzügige Gesamtschule in freier Trägerschaft mit den Sekundarstufen I und II.

Der Unterricht beginnt im August 2022 mit der Klasse 5 und steht allen Kindern offen. Insbesondere sollen die Schüler der aktuellen vierten Klassen der Grundschulen in Anholt, Isselburg und Werth mit dem ortsnahen Bildungsangebot angesprochen werden.

In jedem Schuljahr sollen entsprechend der verfügbaren Plätze alle aus dem Stadtgebiet Isselburg
angemeldeten Kinder aufgenommen werden, um eine gute Bildungslandschaft innerhalb der Stadt
Isselburg auszubauen.

Spende stellt schülerorientierte Lernumgebung sicher
Ziel der Freien Gesamtschule Weitblick ist es, allen Kindern ein umfassendes Spektrum an zeitgemäßen Lehrinhalten zur Verfügung zu stellen und dadurch deren Chancen im Leben, im späteren Studium und am Arbeitsmarkt zu verbessern. In den von der Freien Gesamtschule Weitblick angemieteten Gebäuden sind die Räumlichkeiten zu renovieren und auszustatten. All dies ist mit hohen
Kosten verbunden und aus dem normalen Etat nur in eingeschränktem Maße zu realisieren. Um die
Ausbildung aller Schüler in einer vorzüglichen Lernumgebung dauerhaft zu gewährleisten, ist die Ge-
samtschule in freier Trägerschaft auf regelmäßige und großzügige Spenden angewiesen.

Foto: Frithjof Nowakewitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.